Foto Trio Lignum

Nächstes Konzert: 29. September 2019 um 17 Uhr im Cantorama Jaun. Nächstes Konzert: 29. September 2019 um 17 Uhr im Cantorama Jaun.


Über uns

Das Trio Lignum wurde im Winter 2016 gegründet. Der Fagottist Thomas Kalcher und die Klarinettistin Carmen Berger lernten sich während eines Orchesterprojekts kennen. Das Zusammenspiel funktionierte von Anfang an so gut, dass sie auch weiterhin zusammen musizieren wollten. Nach längerer Suche fanden sie in Jean-Jacques Schmid einen hervorragenden Pianisten, der sie musikalisch und menschlich ideal ergänzt. Musikalität, Sensibilität, Leidenschaft und Spielfreude zeichnen das Trio Lignum aus. Die Professionalität des Trios offenbart sich auch in seinem präzisen Zusammenspiel und den harmonischen und ausdrucksstarken Interpretationen.

Wir treten in Konzertreihen, bei Privatkonzerten, bei der Umrahmung von Anlässen und gediegenen Festlichkeiten auf. So konnten wir bereits in Konzertreihen der Musikschule Zürcher Oberland, der Villa Grunholzer, im Notenpunkt Zürich (Konzert nach Ladenschluss) und im Rathaus Thun auftreten. Wenn Sie uns engagieren möchten, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Unser nächstes Konzert: So, 29. September um 17 Uhr im Cantorama Jaun.

Foto Trio Lignum

repertoire


Repertoire

Unser aktuelles Programm:

Wolfang Amadeus Mozart:
Kegelstatt-Trio

Michail Glinka:
Trio pathétique d-Moll

Nino Rota:
Trio

Trios

Ludwig van Beethoven
Trio op. 11, "Gassenhauer"
für Klarinette, Cello (bearb. Fagott) und Klavier

Ludwig van Beethoven
Trio op. 38
für Klarinette, Cello (bearb. Fagott) und Klavier

Franz Danzi
Concertino
für Klarinette, Fagott und Klavier (Orchester)

George Gershwin
Konzertfantasie über Themen aus Porgy and Bess
für Klarinette, Fagott und Klavier

Mikhail Glinka
Trio pathétique
für Klarinette, Fagott und Klavier

William Y. Hurlstone
Trio g-Moll
für Klarinette, Fagott und Klavier

Kondradin Kreutzer Trio op. 43
für Klarinette, Fagott und Klavier

Felix Mendelssohn Bartholdy
Konzertstück Nr. 1 f-Moll op. 113
für Klarinette, Bassetthorn (bearb. Fagott) und Klavier

Felix Mendelssohn Bartholdy
Konzertstück Nr. 2 d-Moll op. 114
für Klarinette, Bassetthorn (bearb. Fagott) und Klavier

Wolfgang Amadeus Mozart
Kegelstatt-Trio Es-Dur, KV 498
für Klarinette, Bratsche (bearb. Fagott) und Klavier

Nino Rota
Trio
für Klarinette, Cello (bearb. Fagott) und Klavier

Kurt Weill
Youkali
für Klarinette, Fagott und Klavier, arr. Fraser Jackson

Duos Klarinette/Bassklarinette, Fagott

Johann Sebastian Bach
Duett BWV 802 für Klarinette und Fagott, arr. Mordechai Rechtman (original f. Cembalo)

Ludwig van Beethoven
Duos Nr. 1, 2 und 3, WoO 27

David Bennett Thomas
Ebb für Bassklarinette und Fagott

Leonel Lopez
Duo für Klarinette und Fagott

Wolfang Amadeus Mozart
Sonate für Fagott und Cello B-Dur KV 292 (bearb. Bassklarinette)

Francis Poulenc
Sonata für Klarinette und Fagott


Foto Carmen Berger, Thomas Kalcher

musiker


Musiker

Carmen Berger, Klarinette

Carmen Berger, Klarinette

Carmen Berger erhielt mit 13 Jahren ihren ersten Klarinettenunterricht an der Musikschule Region Thun. Anschliessend studierte sie an der Musikhochschule Winterthur Zürich (heute ZhdK) bei Fabio Di Càsola und Elmar Schmid, wo sie das Orchester- und Lehrdiplom erlangte. Sie hat sich in Meisterkursen mit Thomas Friedli, Alessandro Carbonare, Sharon Kam, Michael Reid, Fabio Di Càsola und Eva Wassermann-Margolis weitergebildet.

Weiterlesen

Sie war Preisträgerin bei verschiedenen Wettbewerben wie dem Schweizer Jugendmusikwettbewerb und dem Concours nationale d'exécution musicale de Riddes.

Schon früh wurde sie Mitglied in verschiedenen Orchestern. Nach den ersten Jahren in Jugendorchestern der Musikschule konnte sie viel Erfahrung im Schweizer Jugendsinfonieorchester, dem Orchester der Musikhochschule und dem Thuner Stadtorchester sammeln, später auch im Musikkollegium Winterhur, dem Zürcher Kammerorchester und der Basel Sinfonietta, wo sie heute noch Zuzügerin ist. So konnte sie unter Dirigenten wie Howard Griffith, Mario Venzago, Vladimir Fedoseyew und Muhai Tang musizieren. Sie wirkt ausserdem als freischaffende Musikerin in verschiedenen Ad-hoc- und Projekt-Orchestern mit.

Als Solistin trat sie mit dem Neuen Orchester Basel, dem Orchestre Neuchâtelois, dem Thuner Kammerorchester und anderen auf. Sehr am Herzen liegt ihr die Kammermusik. Bereits im Studium spielte sie ununterbrochen in diversen Formationen und war lange Zeit in einem Klarinettenquartett engagiert. Auch das Musikforum Wetzikon bietet ihr regelmässig Gelegenheit, mit den unterschiedlichsten Musikern in vielfältigen Formationen aufzutreten. Als Musikpädagogin unterrichtet sie an der Musikschule Zürcher Oberland und der Musikschule Steinach.

Foto Thomas Kalcher, Fagott

Thomas Kalcher, Fagott

Thomas Kalcher wurde in Graz geboren und ist derzeit Solofagottist des Da Vinci Orchestra Basel. Seine Studien absolvierte er am Johann-Joseph-Fux Konservatorium bei Johann Benesch in Graz, an der Wiener Musikuniversität bei Milan Turkovic und an der Haute École de la Musique in Genf bei Afonso Venturieri. Zudem erhielt er bedeutende Anregungen in Meisterkursen bei Thunemann, Damiano, Bohorquez und den Mitgliedern des Ensemble Wien-Berlin. Dabei erlangte er ein Solokonzertfachdiplom, ein Orchestermusikerdiplom und einen Master in Instrumentalpädagogik.

Weiterlesen

Er ist erster Preisträger einiger österreichischer Musikwettweberbe und erhielt u.a. ein Stipendium von der Stiftung des Gustav Mahler Jugendorchesters durch dessen damaligen künstlerischen Leiter Claudio Abbado.

Seine Orchesterlaufbahn begann Thomas Kalcher 1998 als Solofagottist des Wiener Jeunesse Orchesters, bevor er 2002 von Claudio Abbado für die gleiche Position ins berühmte Gustav Mahler Jugendorchester eingeladen wurde. Von 2001 bis 2004 war er zudem Solofagottist des Orchesters Europa Symphony. Seit 2005 arbeitet er als Gast u.a. im Orchestre de la Suisse Romande, im Orchestre de Chambre de Lausanne, im Grazer Philharmonischen Orchester, in der Camerata Schweiz, etc. und spielte dabei unter Dirigenten, wie Abbado, Welser-Möst, Gergiev, Hager, Slatkin u.a. Von 2008 bis 2014 war Thomas Kalcher Solofagottist des Orchestre Symphonique du Jura, bevor er in der gleichen Position zum Da Vinci Orchstra Basel wechselte. Zudem ist er seit 2009 erster Fagottist des Festivalorchesters der Jardins Musicaux, seit 2013 der Camerata Venia und seit 2015 des Ensembles Consonances Genève.

Als Solist und Kammermusiker hat Thomas Kalcher Konzerte in Österreich, Deutschland, der Schweiz und Japan gegeben. Er ist u.a. Mitglied des Genfer Bläserquintettes und konnte mit vielen namhaften Musikern arbeiten. Er absolvierte Tourneen mit diversen Ensembles quer durch ganz Europa und Asien, trat dabei in wichtigen Musikzentren auf und spielte dabei Konzerte im Rahmen von bedeutenden Festivals, wie den Salzburger und Bregenzer Festspielen, dem Lucerne Festival, den BBC Proms, dem Edinburgh Festival, usw.

Als Orchestermusiker nahm er zudem an Aufnahmen bei verschiedenen Labels teil und wirkte an Aufführungen mit, die durch diverse Rundfunkanstalten aufgezeichnet wurden.

Foto Jean-Jacques Schmid, Klavier

Jean-Jacques Schmid, Klavier

Jean-Jacques Schmid studierte 1992-1999 am Konservatorium Bern bei Tomasz Herbut (Lehr- und Konzertdiplom). Nach einem „post graduate“ Jahr 2000-2001 am Konservatorium van Amsterdam schloss er 2002-2005 die Ausbildung mit einem Solistendiplom bei Dominique Merlet in Genf ab. Er erhielt alle Diplome „mit Auszeichnung“. Seine Ausbildung wurde abgerundet durch Meisterkurse bei Michel Dalberto, András Schiff, Béla Síki und Charles Rosen.

Weiterlesen

Seine rege Konzerttätigkeit führte ihn bis nach Amerika und Japan. Das weitgespannte Repertoire besteht aus etwa 50 verschiedenen Rezitalprogrammen und 25 Klavierkonzerten sowie ungezählter Kammermusik in allen Formationen. Besondere Anerkennung geniesst er als Interpret der Werke von Franz Liszt, der zeitgenössischen Musik (insbesondere von jungen Schweizern) sowie vielen „vergessenen“ und unbekannten Komponisten. Gelegentlich tritt er als Interpret/Komponist eigener Werke auf, ebenso wie als Arrangeur von Transkriptionen und Bearbeitungen für verschiedene Besetzungen.

Daneben sind bis heute rund 20 CD Produktionen erschienen.

  • Werke von Mozart
  • Skandinavische und Russische Musik
  • Portrait 2007/2012
  • 2 CDs Liszt, Chopin
  • Haydn Stravinski Kapustin
  • Liszts 12 Etudes d'exécution transcendante
  • sowie eine Doppel CD mit allen Etudes-Tableaux und weiteren Werken von Sergej Rachmaninoff.

Mit der Sängerin Michaela Gurten „FACETTENreich“ kreiert er unerhört vielfältige Crossover-Konzertprogramme in allen denkbaren Stilen. Als Duo Furibondo mit Daniel Lappert (Flöte) erarbeitete er nicht nur mehr als 20 Konzertprogramme, sondern teilt mit ihm ebenso eine Leidenschaft für Japanische Sprache und Kultur. Eine langjährige Freundschaft verbindet ihm mit der Mezzosopranistin und Chorleiterin Ursula Krummen Schönholzer. Ihr Spezialgebiet sind Komponistinnen und Lieder von Nikolai Medtner.

Zu seinen vielen unsystematischen Freizeitbeschäftigungen gehört das Schachspiel und seine Geschichte, Literatur (Eco, Joyce) sowie verschiedene Sprachen. Als gefragter Vortragsredner referiert er mehrsprachig über viele Themen von Musik, Schachstrategie im Leben, bis hin zu philosophischen Themen.

Er war 2015-2018 Obermeister (Präsident) der Adrian-von-Bubenberg Loge Nr.22 der Schweizerischen ODD FELLOWS, seit 2018 amtierender Altmeister.

hoeren


Hören

Kurt Weill: Youkali (live)

Trailer Trio Lignum

Eine Zusammenstellung von Live-Aufnahmen mit Auszügen aus dem Kegelstatt-Trio von W.A. Mozart, dem Trio pathétique von M. Glinka und dem Trio von N. Rota.


Links

Homepage Jean-Jacques Schmid

Homepage Thomas Kalcher

Homepage Carmen Berger

Foto Trio Lignum

kontakt


Kontakt

Möchten Sie uns engagieren? Oder haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf und schreiben Sie an info@trio-lignum.ch.

Carmen Berger
Mühlestrasse 1
8623 Wetzikon
076 499 34 54